Auch die Spiritualität ist immer subjektiv

Spiritualität ist immer subjektiv ~ Denn alles, was du wahrnimmst, ist nun mal subjektiv. Und da macht die Spirtualität nun mal keine Ausnahme.

Was will ich dir damit sagen: Egal, was jemand anderes wahrnimmt, du kannst niemals zu 100% das Identische wahrnehmen.

Spiritualität ist immer subjektiv

Wahrnehmung ist immer subjektiv. Das kennst du ja schon von mir.

Alles, was du siehst, hörst, schmeckst, fühlst etc. ist subjektiv & hängt allein von deinem Filter ab. Dein Filter ist definiert durch deine Glaubenssätze, deine Denkmuster & auch durch deine Energie.

So wie jeder Mensch einen individuellen Fingerabdruck hat, ist ebenfalls die Energie-Signatur einzigartig & deine ganze Wahrnehmung.
Und diese Energie interagiert mit allen Ebenen & allen Energien. Und sie färbt deine spirituelle Wahrnehmung genauso wie dein Filter.

D.h. du kannst niemals das exakt Identische wie ich wahrnehmen ~ es wird immer anders sein. Interpretiert von deinem Verstand, deinen Gefühlen, deiner Energie.
Klaro, es können & werden Parallelen auftreten, Ähnlichkeiten etc. Doch es wird niemals dasselbe sein.

Und aus dem Grund finde ich es so wichtig, dass du lernst, dich auf deine eigene Wahrnehmung ~ mit all ihren Färbungen ~ zu verlassen.
Denn das, was andere vorgeben in der Spiritualiät, muss für dich noch lange nicht so wahrnehmbar sein. Und ist daher auch nicht falsch ~ nur weil du es anders für dich wahrnimmst.

Das ist leider immer noch Praxis im spirituellen Bereich ~ diese ebenfalls so starre & alte Struktur. Inkl. Hierarchie. Dieses “Wenn du es nicht so oder so wahrnimmst, dann bist du nicht heil/richtig/gesund etc.” ~ oder auch “Nur so oder so ist es tatsächlich wahr!”.

Wahrheit ist nämlich ebenfalls individuell ~ absolut einzigartig. Und deine Wahrheit ist noch lange nicht meine Wahrheit. Und natürlich umgekehrt.
Deswegen ist mir doch so wichtig, dass du lernst, auf dich selbst zu hören. Weil nur dann kannst du wirklich deine Wahrheit erkennen & leben.

Und das macht dich erst zu deinem echten, wahren Selbst.

Ich habe da eine wundervolle Analogie aus den Crime-Series:

Wenn 2 Zeugen beim Verhör die absolut identische Geschichte erzählen, dann ist vollkommen klar, dass sie sich auf diese Geschichte geeinigt haben. Sie vorher abgesprochen ~ also sie lügen.
Denn jeder Mensch wird das, was er erlebt hat, mit seinen eigenen Worten beschreiben… aus seiner Erinnerung. Gefärbt vom eigenen Filter.

Du kannst dies nun gerne auch auf die Spiritualität umlegen ~ auch hier kannst du nur das erzählen, was du selbst erlebt hast. Alles andere sind Geschichten.
Nimm deine eigenen Worte dafür. Nimm deine eigene Wahrnehmung dafür. Du kannst alles in deinem Sinne & mit all deinen Sinnen wahrnehmen. Du brauchst keine Vorgaben, wie das auszusehen hat. Wie es sich anzuhören hat. Wie es sich anzufühlen hat.

Nein, fühle, erlebe, sehe, höre selbst! Das ist deine Wahrheit.

Die ultimative, objektive Wahrheit existiert nicht im Menschsein. Die gibt es erst im komplett freien Bewusstsein. Dann, wenn du als deine Seele wieder außerhalb von Zeit & Raum existierst ~ außerhalb deines Körpers. Denn dann gibt es keine Bewertung, keine Färbung, keine Abstufung etc. Das ist dann das reine Bewusstsein.

Doch solange du im menschlichen Körper bist, kannst du nur deine eingefärbte Wahrheit erkennen.
Also, nimm das an & erlebe sie auf deine Art!

Denn Spiritualität ist nun mal subjektiv!

Es ist unglaublich wichtig für dein Selbstwertgefühle & deine Selbstwahrnehmung ~ für dein Ganzes Selbst ~, dass du erkennst, dass du alles über deinen Filter & in deiner eigenen Energie-Schwingung erlebst. Denn nur dann kannst du deine Wahrheit & deine Bestimmung leben. Dann kannst du wahrhaftig du selbst sein.

Und darum geht es doch.

Also, bilde dir deine eigene Meinung. Erlebe deine eigenen Wahrnehmungen. Und vertraue dabei auf dich selbst.
Lass dich nicht verunsichern von spirituellen Lehren & Lehrern. Richtig gute Lehrmeister sind jene, die deine Einzigartigkeit berücksichtigen. Und erkennen, dass du deine eigene Wahrheit in dir trägst.

Spiritualität ist immer subjektiv ~ menschlich halt!

Ja, ich weiß, vor allem als Kopfmensch ist es leichter, einem vorgefertigten Schema zu folgen. Quasi eine Check-Liste abzuhaken. Feste Vorgaben zu haben, was denn nun richtig bzw. falsch ist & wie du das jetzt zu definieren hast.

Aber das funktioniert so nicht. Nicht in der Selbstentfaltung. Nicht in der Spiritualität. Und wenn du mal ganz offen & ehrlich um dich blickst, dann wirst du erkennen, dass dies nirgends wirklich gut funktioniert ~ v.a. nicht auf Dauer. Deswegen bröckeln die Strukturen gerade… deswegen bricht die Hierarchie auf. Und deswegen ist jetzt DEINE Zeit gekommen, auf dich selbst zu hören!

Lebe deine Wahrheit. Erlebe deine Wahrheit. Sei einfach du selbst. In deiner ganzen wundervollen & strahlenden Größe & deiner ganzen Pracht!

Du hast alle Antworten in dir. Du hast deine Wahrheit in dir! Ja, du bist deine Wahrheit!

Alles Liebe, Daniela

Mehr Basics findest du hier:

#Basics | Grundlagen ~ Spiritualität ist immer subjektiv