Gefühle & ihre Schwingung

Gefühle & ihre Schwingung | Kein Gefühl schwingt wirklich niedrig. Denn Gefühle können nur in deiner (Gesamt)Frequenz schwingen.

Gefühle & ihre Schwingung

Gerne wird Angst, Zweifel Ärger etc. eine niedrige Schwingung zugeschrieben. Was so eigentlich nicht richtig ist.

Denn Gefühle schwingen nicht niedrig. Sie schwingen in deiner Frequenz. Also, deine ganze Schwingung zählt ~ deine Frequenz. Und wenn du ein Gefühl ablehnst & somit in Trennung gehst, dann schwingst du niedrig. Und damit definierst du mit deiner eigenen niedrigen Schwingung (im Zusammenhang mit diesem Gefühl) diese niedere Frequenz.

Das Gefühl an sich ist immer an deine Schwingung gekoppelt.

Bedenke, dass du allein deinen Gefühlen erst die Bewertung zuteilst, ob gut oder schlecht. Positiv oder negativ. Es ist deine Bewertung, die aus Angst oder Wut etwas Negatives macht ~ und diese Gefühle dann aufgrund dessen niedrig schwingen lässt.

Grundsätzlich sind Gefühle einfach Gefühle ~ dazu da, dich selbst auszudrücken. Als Ganzes. 

Sobald du anfängst, bestimmte Gefühle als negativ zu bewerten, sie abzuwerten, versuchst du sie loszuwerden ~ zu verdrängen, zu ignorieren, sie einfach nicht zu fühlen. Das verursacht dann die Trennung ~ von dir selbst, deinen Gefühlen & anderen Aspekten & Facetten. Und erst diese Trennung verursacht dann den Schmerz & das Unwohlsein beim Erleben dieser Gefühle. Und dadurch die niedrige Schwingung.

Du selbst hast diese Trennung & die dadurch niedrige Schwingung ausgelöst. Weil du eben dadurch niedrig schwingst.

Das Gute daran: Du kannst dies jederzeit für dich ändern!

Denn du kannst in deine Ganzheit gehen, was für dich eine höhere Schwingung bedeutet. Das heißt dann auch, dass du deine Gefühle in ganz anderer Frequenz wahrnehmen wirst.

Wenn du zB dich selbst als Ganzes mit all deinen Gefühlen angenommen hast & eben deine soulful wholeness lebst, dann schwingst du automatisch viel höher. Was bedeutet, dass du Angst oder Wut auf einem ganz anderen Niveau erlebst. Nicht abwertend, ablehnend, tief schwingend ~ sondern angenommen, neugierig, hoch schwingend. Ja, es ist ein ganz anderes Erlebnis.

Denn, und das weiß ich, alle deine Gefühle sind wichtig ~ du hast die gesamte Palette zur Auswahl. Und alle davon haben ihren Sinn & Zweck ~ ihre Aufgaben.

Daher höre auf, einige Gefühle abzuwerten & sie abzulehnen ~ damit verursachst nur du selbst die Trennng & die niedrige Schwingung.

Also, willst du hochschwingen? Dann geh in die Ganzheit & nimm alles an dir an!

Geh in deine Ganzheit ~ mit all deinen Gefühlen! Und lerne sie einfach neu kennen. Tauche ein & lebe sie. Voller Leidenschaft & Lebendigkeit. Und du wirst merken, welch großartige Quelle an purer Kraft sie sein können. Für dich!

Alles Liebe, Daniela

Mehr Basics findest du hier:

#Basics | Grundlagen ~ Gefühle & ihre Schwingung